Der Manschettenknopf

Definition:

... [doppelter] Knopf, mit dem die Manschette geschlossen wird. [Quelle: DUDEN]

Bedeutung:

Der Manschettenknopf ist heutzutage so etwas wie der König unter den Accessoires. Kein anderes Herren-Accessoire strahlt eine vergleichbare Eleganz und Anmut aus. Dabei ist der Manschettenknopf ein Accessoire, welches seine eigentliche Aufgabe überlebt hat.

Geschichte:

Die Geschichte des Manschettenknopfes reicht zurück bis in das 17. Jahrhundert und ist eng mit Geschichte der Hemden verwoben. Einst waren die Manschetten der schweren, langlebigen Hemden der Herren so steif, dass es kein Knopf vermochte, diese zusammen zu halten. Um die steifen Manschetten zusammen zu halten wurden Manschettenknöpfe getragen. Erst später entwickelten sich diese zur modischen Zierde. In der Mitte des 19. Jahrhunderts waren die Manschettenknöpfe fester Bestandteil der gehobenen Herrenmode.

Der Manschettenknoten / die Manschettenkordel:

Eine Sonderform des Manschettenknopfes ist der so genannte Manschettenknoten oder auch Manschettenkordel genannt. Diese farbigen Manschettenknöpfe wirken nicht ganz so offiziell wie ihre Gegenstücke aus Metall und lassen sich außerdem hervorragend kombinieren.

Ein blauer Manschettenknoten von Sir Aramis

Den Manschettenknopf kombinieren:

Einen Manschettenknopf aus Metall stimmt Mann auf seinen Ring / Ehering und auf seine Armbanduhr ab: Goldener Ehering, goldene Armbanduhr, goldener Manschettenknopf oder kein Ring, silberne Armbanduhr und silberner Manschettenknopf. Es gibt auch Manschettenknöpfe in Silber und Gold. Diese sind dann frei kombinierbar. 

Manschettenknoten lassen sich hingegen sehr gut mit anderen Kleidungsstücken, wie beispielsweise dem Hemd, der Krawatte und dem Einstecktuch kombinieren.

Weitere Informationen, Anregungen und tolle Manschettenknöpfe finden Sie auf dem Partner-Blog von Pro-Manschettenknöpfe.de.



Schreibe einen Kommentar